Ablauf einer Aufstellung

Wie läuft eine Aufstellung ab?

  • In einem Interview, in dem Sie kurz Ihre Ausgangssituation schildern, wird Ihr aktuelles Anliegen herausgefiltert und präzise formuliert.
  • Dann werden die relevanten Aspekte des Systems ausgewählt und von Ihnen entsprechend Ihrem inneren Bild oder Gefühl in den Raum gestellt (mit Hilfe von anwesenden, fremden Personen als „Stellvertreter“).
  • Eine Befragung der aufgestellten Repräsentanten ergibt meist schon erstaunliche Erkenntnisse über vorhandene Beziehungen, „Störungen“ und evtl. fehlende Aspekte.
  • In der darauf folgenden Prozessarbeit werden so lange Veränderungen herbeigeführt,
    bis es allen Beteiligten besser geht bzw. bis Sie (als Klient) zufrieden sind.
  • Durch Umstellen, Herausnehmen oder Hinzufügen einzelner Aspekte können z. B. unterschiedliche Lösungswege auf Ihre Wirkungen und Erfolgsaussichten getestet werden.

Der Umstellungs-Prozess

Eine Modellbildung erweist sich als Gruppensimulationsverfahren. Es zeigt

  •    die Struktur eines Anliegens
  •    das innewohnende Verhalten
  •    die Änderungsdynamik und
  •    die vorhandenen Modifikationsmöglichkeiten.

Wenn die Repräsentanten umgestellt werden und damit die Prozessarbeit beginnt, wird das Modell beweglich. Es wird ummodelliert. Dabei beginnt etwas Ähnliches wie ein Planspiel oder eine Simulation. Jetzt können spezielle Situations-Veränderungen mit ihren Auswirkungen vergegenwärtigt werden. Handlungsalternativen lassen sich testen, indem die Wirkungen auf die anderen Repräsentanten untersucht werden.

Auf symbolische Weise kann zur Probe gehandelt werden. Dabei kommt es entscheidend auf die Rückmeldungen aller an, die zu dieser Aufstellung gehören. Mit ihrer Hilfe wird erkennbar und entscheidet sich, ob das „Problem“ behalten, eventuell sogar verschärft wird, oder ob es sich in Richtung einer Lösung bewegt, bei der es allen besser geht.

Termine-Aufstellungstag

jeweils von 9.30 bis ca. 17:50 Uhr:
– Sonntag, 18. November
– Sonntag, 09. Dezember
– Sonntag, 20. Januar
usw. meist dritter Sonntag
im Monat

  • Frau B.N. aus Budenheim

    Ich hatte 7 Jahre Rückenschmerzen und schon sehr vieles unternommen, um sie loszuwerden. Seit
    der Aufstellung sind meine Schmerzen weg. Auch insgesamt fühle ich mich seitdemunabhängiger und freier
    und freier. Der Tag hat mich sehr beeindruckt und mir sehr geholfen.