Aufstellungen sind lösungsfokussiert

Systemische Struktur-Aufstellungen zählen zu den lösungsorientierten Kurzzeittherapien.

Sie bringen schnell und präzise Dynamiken ans Licht, die einen Menschen in einschränkender Weise an sein Bezugssystem binden, ihn seiner Handlungsmöglichkeiten berauben, in seiner persönlichen Entfaltung einengen und somit an der Entwicklung seiner Lebensgestaltung hindern.

Aufstellungen gehen auf Arbeiten von Jakob Moreno („Psychodrama“, „Entwickeln von Handlungsalternativen“), Ivan Boszormenyi-Nagi („unsichtbare Bindungen“, „generationen-übergreifender Ausgleich von Geben und Nehmen“, „Kontextuelle Therapie“) und Virginia Satir („Familienskulptur“, „Familienrekonstruktion“) zurück.
Bert Hellinger („Ordnungen der Liebe“, „systemische Verstrickungen“) hat die Methode der Familienaufstellung maßgeblich entwickelt (und in „Gehen mit dem Geist“ in eine spirituelle Dimension transformiert), Gunthard Weber und andere die Organisationsaufstellung, Matthias Varga von Kibéd die systemischen Strukturaufstellungen, Insa Sparrer hat sie erfolgreich mit den lösungsfokusierten Kurzzeittherapien von Steve de Shazer verknüpft.

Aufstellungen beziehen Erfahrungen, Methoden und Vorgehensweisen aus Hypnotherapie, Verhaltenstherapie, Gestalttherapie, NLP, systemischer Therapie mit ein und sind dennoch keine Therapie im klassisch-psychologischen Sinn, auch wenn sie diese wunderbar ergänzen. Spirituelle Aufstellungen z. B. verfolgen keine therapeutischen Ziele oder Lösungen, sondern gehen weit darüber hinaus.

Sie nutzen räumliche Bilder, die räumliche Repräsentation und die Mehrgenerationen-Perspektive (und wenn es sein muss auch Karma-Aspekte). Die systematische und klare Strukturierung hilft dabei, Musterwiederholungen und Lernzusammenhänge erfassen zu können.

Manche Aufstellungen führen zu klaren Erkenntnissen über innerpsychische Dynamiken oder Beziehungszusammenhänge, die auf Ihre physische, emotionale oder mentale Gesundheit Einfluss haben, manche führen zu Lösungsbildern, die körperlich und psychisch große Erleichterung bringen und noch lange nachwirken.

Alle Artikel im Navigationspunkt „Grundsätzliches zu Aufstellungen“
sind angeregt durch Gedanken von Ursula Frankes Fachbuch
„Wenn ich die Augen schließe, kann ich Dich sehen“
siehe Rezension unter Fachliteratur Familienaufstellungen

Termine-Aufstellungstag

jeweils von 9.30 bis ca. 17:50 Uhr:
– Sonntag, 26. August
– Sonntag, 30. September
– Sonntag, 21. Oktober
usw. meist dritter Sonntag
im Monat

  • Frau S.M. aus Limburgerhof

    Seit der letzten Aufstellung fühle ich mich freier, selbstbewusster und ruhiger. Ich habe meine eigene, frühere Hilflosigkeit gesehen und gespürt und hänge jetzt nicht mehr wie an Marionettenfäden. Das macht mich frei.